WingTsun_Logo_Claim_Black

Was ist WingTsun?

WingTsun ist persönliche Weiterentwicklung. Es ist vielfältig und macht Spaß.

WingTsun ist eine reine Selbstverteidigung, in deren Mittelpunkt einmalige Prinzipien stehen, die durch konzentriertes Üben und bewusstes Sich-Einlassen erlernt und umgesetzt werden können. Dabei werden anfangs Techniken und Abläufe unterrichtet, die aber nur Mittel zum Zweck sind. Ziel ist die Ausprägung von wichtigen Fähigkeiten, die einem in Konfliktsituationen jeglicher Art zur Verfügung stehen – die großen Sieben (!). Entscheiden Sie sich dafür, WingTsun zu erlernen, haben Sie Gelegenheit, drei aufeinander aufbauende Verteidigungssysteme zu erlernen, von denen aber auch jedes für sich effektiv funktioniert.

Gleich zu Beginn lernen Sie die proaktive Lösung – frei nach dem Motto „Angriff ist die beste Verteidigung“ – mittels des BlitzDefence-Konzepts: recht festgelegte, jedoch höchst effektive Technikabläufe, verbunden mit psychologischen und kommunikativen Mitteln, die auf typische Konfliktsituationen – wie „Grenzen setzen und verteidigen für Frauen“ oder den „Ritualkampf der Männer“ – vorbereiten.

Darauf aufbauend verstärkt man im zweiten Jahr ein teil-interaktives Prinzip, das auf obigem präventiven Vorgehen aufbaut – jedoch bereits ab der ersten Stunde mit geübt wird: Man konzentriert sich zunehmend auf mögliche Reaktionen des Aggressors und beschäftigt sich intensiv mit der Frage, was passiert, wenn man mittels der BlitzDefence-Methode doch an seine Grenze kommt.

Nach einigen Jahren entwickelt sich der Schüler dann zu einem Experten, der nicht mehr selbst präventiv angreifen muss, sondern auf den Angriff des anderen wartet und ihn mit der Kraft dessen eigenen Angriffs besiegt. Dies ist die fortgeschrittene Stufe im WingTsun und verwirklicht die ursprünglichen Prinzipien: vollständige Anpassung an den Gegner.

Wer WingTsun lernt, entwickelt ein intensives Körperverständnis und ein neues Selbstbewusstsein. Durch regelmäßiges Training erlangen die Schüler mehr Sicherheit. Sie werden sich ihrer selbst und ihrer Möglichkeiten bewusst. Das Leben ist vielseitiger und lebendiger. WingTsunler verlassen die „Opferrolle“ und kommen schon deshalb seltener in gefährliche Situationen. Außerdem lernen sie zunehmend bevorstehende Konflikte selbstsicher zu deeskalieren, wodurch WingTsun einen Beitrag zur Gewaltfreiheit leisten kann!

  • big6_wingtsun
  • big5_wingtsun
  • big3_wingtsun
  • big4_wingtsun
blitzdefence-logo-300-dpi

Was ist BlitzDefence?

BlitzDefence ist das Grundstufenprogramm, mit dem ein Anfänger beginnt, wenn er WingTsun erlernt. Dabei wird der Tatsache Rechnung getragen, dass der Anwender noch keine entwickelten Fähigkeiten, wie zum Beispiel Tastsinn beherrscht oder über ausreichend Erfahrung verfügt, um einen Angriff antizipativ zu lösen. Daher ist für ihn die beste Lösung das proaktive Vorgehen – frei nach dem Motto: „Angriff ist die beste Verteidigung.“

Seit über 20 Jahren erforscht GM Kernspecht bereits Zweikampfsituationen und seit Mitte der 1990er Jahre über Kontakte zu Universitäten in Bulgarien auch auf wissenschaftlichem Niveau. Dadurch entstand die Frage, auf welche Situationen die Menschen eigentlich am häufigsten treffen.

Dabei sieht die Realität einer typischen Zweikampfsituation für Frauen und Männer völlig unterschiedlich aus. Daher besteht das Training nicht nur aus klassischem WingTsun-Techniktraining, sondern dem Anfänger werden bereits vor dem Kampf effektive Hilfsmittel zur Verfügung gestellt: über geeignete Vor-Positionierung des Körpers, den richtigen Blick- oder Stimmeinsatz. Hier werden auch deeskalierende Maßnahmen berücksichtigt, um den juristischen Aspekt einzubinden. All dies wird in geeigneten, realitätsnahen Simulationen eintrainiert. Die Wirkung des Adrenalins wird dabei beobachtet und man lernt, mit dieser umzugehen.

big1_blitzdefence