Nice to know

Leadership Ausbildung

Die EWTO bietet mit dem Leadership-Konzept eine umfassende und hochwertige WingTsun-Ausbildung an.

Die EWTO Leadership-Schulen verpflichten sich einem höheren Standard, um mehr Qualität zu schaffen. Wer andere unterrichtet, benötigt ein tieferes Verständnis des Stoffes sowie viele weitere Eigenschaften und Wissen, um als Lehrer wirken zu können.

In der Leadership-Ausbildung wird das Wissen und Können vermittelt, welches für einen zertifizierten Ausbilder oder Schulleiter erforderlich ist. Der Schüler erhält nicht nur eine umfassende theoretische und technische Ausbildung, er entwickelt zusätzlich ein tieferes Verständnis für WingTsun und erwirbt weitere Fähigkeiten, die ihm auch bei seiner persönlichen Weiterentwicklung helfen werden. Die Leadership-Ausbildung geht weit über das hinaus, was der WT-ler im normalen Unterricht erlernt.

Abhängig vom angestrebten Ziel, können verschiedene Graduierungen im Leadership-Konzept erreicht werden. Hier ein kleiner Vorgeschmack auf das, was in der Leadership-Ausbildung enthalten ist:

Leistungen der Leadership-Schule

  • Theoretische Unterrichtung
  • Kleingruppenunterricht
  • Einzelunterricht beim Schulleiter
  • Orientierungsgespräche während der Ausbildung
  • Praxis als Assistent

Leistungen der EWTO

  • Offizielle Lehrgänge für SG-Prüfungen mit GM Keith R. Kernspecht
  • Schüler- und Lehrergrad-Prüfungsgebühren lt. Abschluss
  • Ausbilder-Lehrgänge der EWTO lt. Abschluss
  • Unterricht an der EWTO-Trainerakademie Heidelberg
  • Leadership-Unterlagen
  • Leadership-Abzeichen

Inhalte der theoretischen Ausbildung

  • WingTsun-Theorie
  • Unterrichtsaufbau
  • Anatomie
  • Physiologie
  • Rhetorik und Kommunikation
  • uvm …

Für weitere Informationen vereinbare bitte ein persönliches Beratungsgespräch mit mir.

Die großen Sieben

Um sich in gefährlichen Situation effektiv wehren zu können, sind 7 große Fähigkeiten erforderlich, welche durch das Erlernen von WingTsun mit der Zeit entwickelt werden.

Ein System ist immer nur so gut, wie der Anwender der es vertritt.

Der Kampfgeist ist eine unbekannte Größe, die oft ausschlaggebendere Bedeutung hat als viele anderen genannten Faktoren.

  1. Bewusstsein (Die Fähigkeit wahrzunehmen was im Umfeld geschieht)
  2. Beweglichkeit (Die Fähigkeit mit dem Körper beweglich zu sein)
  3. Einheit des Körpers (Die Fähigkeit mit dem Körper beim Angriff als Einheit zu reagieren)
  4. Gleichgewicht (Die Fähigkeit stets die Balance zu behalten)
  5. Tastsinn (Die Fähigkeit sich Bewusstem und Unbewusstem anzupassen)
  6. Kampfgeist (Die Fähigkeit kämpfen und siegen zu wollen)
  7. Timing (Die Fähigkeit den richtigen Moment zu nutzen)

Weitere Informationen zu den großen Sieben erhältst du im Training.

Die Prinzipien im WingTsun

Kraftsätze

  1. Befreie dich von deiner eigenen Kraft.
  2. Befreie dich von der Kraft des Gegners.
  3. Nutze die Kraft des Gegners gegen ihn selbst.
  4. Füge der gegnerischen Kraft deine eigene Kraft hinzu.

Kampfprinzipien

  1. Ist der Weg zum Gegner frei, stoße vor.
  2. Triffst du auf ein Hindernis des Gegners, bleibe daran kleben.
  3. Ist die Kraft des Gegners zu groß, gib nach.
  4. Zieht der Gegner sich zurück, folge nach.

Familienstruktur

Si-Jo-Jo
Ur-Urgroßvater

Si-Jo
Urgroßvater

Si-Gung
Großvater

Si-Tai
Frau des Si-Gung
Si-Pak-Gung
älterer Bruder des Si-Gung (Großonkel)
Si-Suk-Gung
jüngerer Bruder des Si-Gung (Großonkel)
To-Suen
Enkel

Dai-Sifu
Vater eines Sifu

Si-Fu / Sifu
dein Vater / ein Vater

Si-Mo
Frau des Sifu
Si-Pak
älterer Bruder des Sifu (Onkel)
Si-Suk
jüngerer Bruder des Sifu (Onkel)
To-Dai
Schüler des Sifu

Si-Hing / Sihing
dein großer Bruder / ein…

Si-Je / Sije
deine große Schwester / eine …
Si-Dai
Schüler des Sihing

Hinweis:
Die Schreibweise Si-Fu kennzeichnet DEINEN Vater im Sinne des WingTsun. EIN Vater hingegen wird Sifu ohne Bindestrich geschrieben. So sprichst Du zum Beispiel DEINEN Si-Fu auch nur mit Si-Fu an, EINEN Sifu hingegen noch zusätzlich mit seinem Vornamen (z.B. Sifu Thomas).

Graduierungssystem

Schülergrade (SG):

Die Einteilung der 12 Schülergrade wird eigentlich nur außerhalb Hongkongs vorgenommen. Die Schülergrade lernen die 1. und 2. Form (Siu-Nim-Tau und Cham-Kiu) sowie deren Anwendung in Chi-Sao („Klebende-Arme-Übung“) und Freikampf (Lat-Sao).

Unterstufe: 1. – 3. SG

Mittelstufe: 4. – 6. SG

Oberstufe: 7. – 12. SG

(Ab dem 8. SG erhält man die Befähigung zum Ausbilder mit Übungsleiter Lehrgang)

Höhere Grade (HG):

Ein Höherer Grad hat der Definition nach die Fähigkeiten seines Programms gelernt und kann sie im Kampf einsetzen. Ist ein Höherer Grad zugleich Ausbilder, so spricht man auch von einem “Lehrergrad”.

1. – 4. HG (Eingangsstufe zu den Höheren Graden)
Ab dem 5. Höheren Grad (HG) gilt man als “Meister des WingTsun”. Man verfügt über erhebliche Schlagkraft, Schnelligkeit und durch jahrzehntelange Chi-Sao-Übung über eine automatische und nicht vom Gehirn gesteuerte Reaktionsfähigkeit. Je höher der Grad, desto größer sein Können und Wissen. In diesem Stadium kennt ein Meister nicht nur die Theorien des WingTsun, sondern auch der anderen Stile. Aus dem Vergleich mit anderen Stilen kann er seinen eigenen Stil besser verstehen und beherrschen.

5. – 8. HG (Eingangsstufe der Meister)
Ab dem 9. Höheren Grad (HG) gilt man als “Großmeister des WingTsun”. Die Höhe des Grades gibt wieder, wie gut der Inhaber dieser philosophischen Grade die Theorien des WingTsun versteht. In diesem Stadium sollten alle technischen Probleme nicht nur des WingTsun, sondern auch anderer Stile erklärt und gelöst werden können. Am Ende sollte der Inhaber eines solchen Grades vertreten können, dass WingTsun nicht so sehr aus Techniken besteht, sondern aus philosophischen Prinzipien.

9. – 12. HG (Eingangsstufe der Großmeister)

Kids-WingTsun:

Das Kids-WingTsun beginnt mit dem 5. Lebensjahr und beinhaltet ebenfalls 12 Grade (Kindergrad). Mit dem 13. Lebensjahr wechselt der Schüler vom Kids-WingTsun zum WingTsun für Jugendliche / Erwachsene. Dabei werden die Kindergrade den Schülergraden anteilig angerechnet.

4. Kindergrad = 1. SG
8. Kindergrad = 2. SG
10. Kindergrad = 3. SG
12. Kindergrad = 4. SG